26. Mai 2018 20.00 Uhr

Annenkirche Dresden

ZWISCHEN RUHM UND VERGESSEN

Werke aus Schranck No. II

Dresdner Musikfestspiele 2018

Leitung: Margret Baumgartl

Mit musikalischen Schätzen aus dem legendären »Schranck No: II«, dem privaten Nachlass von Johann Georg Pisendel – Konzertmeister der Dresdner Hofkapelle und Komponist – wartet das Dresdner Barockorchester auf. Mehr als 200 musikalische Hinterlassenschaften zählt die berühmte Sammlung und bietet eine reiche Quelle an Werken des Barock. Und eben auch jenen Namen, die in keinem Musiklexikon zu finden sind, widmet sich das Ensemble und vereint in seinem Konzert Komponisten wie Georg Philipp Telemann und Antonio Vivaldi neben Boste und Pickel, von denen nicht einmal die Vornamen erhalten geblieben sind. Eine spannende Entdeckungsreise ins pulsierende 18.Jahrhundert.

  • Georg Philipp Telemann
    Conclusion fuer Orchester e-Moll TWV.50:5 vor 1733
  • Ernst August Hassmann
    Concerto g-Moll fuer Violine, Oboe und Orchester
  • Antonio Vivaldi
    Concerto c-Moll fuer Violine, Streicher und B. c. RV 202 spätestens 1729
  • Pickel
    Allegro G-Dur fuer Streicher und Basso continuo
  • Boste
    Suite e-Moll fuer 2 Oboen, Streicher und B. c.
  • Johann David Heinichen
    Concerto D-Dur