12. Mai 2018 19.30 Uhr

Schlossgartensalon Merseburg

LES PLAISIRS

Festkonzert

Barock.Musik.Fest! 24. Tage Mitteldeutscher Barockmusik

Leitung: Margret Baumgartl

Michaela Hasselt, Cembalo

Es ist ein „Plaisir de Musique“ – ein wahres musikalisches Vergnügen. Klangvolle und virtuose Musik von Komponisten, die allesamt mit Merseburg und seinem Herzogtum verbunden waren: Beginnend mit dem „Direttore di Capella“ Johann Gottlieb Graun, der dem ältesten Bach-Sohn Wilhelm Friedemann Violinunterricht erteilte, und Johann Joachim Quantz, welcher hier seine Lehre als Stadtmusikus absolvierte, über Christoph Förster, der wiederum von Johann Sebastian Bach, in dessen Nachlass sich zahlreiche Werke des Merseburger Kollegen befanden, hochgeschätzt wurde, bis zu – last but not least – Telemann, dessen Tafelmusik und Pariser Quartette auch Förster subskribierte und die somit in Merseburg wohl erklungen sind. Die Tage Mitteldeutscher Barockmusik werden mit einem musikalischen Barockfeuerwerk beschlossen, interpretiert vom Dresdner Barockorchester in seiner gewohnt expressiven, unvoreingenommenen, lebendigen Sichtweise.

  • Johann Gottlieb Graun
    Ouverture D-Dur  GraunWV Av:XI:7
    für zwei Oboen, zwei Violinen, Viola und Basso continuo (SLUB: Mus.2474-N-8) Ouverture - Allegro