Caroline Kersten

Viola

Caroline Kersten wurde 1971 in Dresden geboren. 1982 bis 1988 besuchte sie die Spezialschule für Musik Dresden im Fach Violine, später Viola. Von 1988-1997 setzte sie ihre Studien an der Hochschule für Musik Dresden bei Prof. Uta Vincze fort und schloss erfolgreich ein Aufbaustudium mit Konzertexamen ab.
Während des Studiums war sie langjährige Substitutin der Dresdner Philharmonie, spielte in verschiedenen Ensembles wie „musica temporale“ oder Sinfonietta Dresden. Seit 1998 ist sie festes Mitglied der Dresdner Sinfoniker und ständiger Gast des „ensemble courage“. Seit 2004 spielt sie regelmäßig als Aushilfe bei der Staatskapelle Dresden und den Dresdner Kapellsolisten.
Bereits nach dem Studium begann sich Kerstens Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit in den Bereich Alte Musik zu verlagern. Festes Mitglied ist sie bei der Batzdorfer Hofkapelle, dem Dresdner Barockorchester, der Camerata Lipsiensis und der Lautten Compagney Berlin. Als Gast wird sie regelmäßig eingeladen u.a. zu den Prager Ensembles Collegium Marianum und Collegium 1704, sowie zur Capella Sagittariana und der Merseburger Hofmusik. Es entstanden zahlreiche CD-Aufnahmen und Rundfunkmitschnitte, Konzertreisen führten sie in viele Länder Europas und nach Neuseeland.